DKBC-Livecenter

Refresh
Tournament / League


05/16

Blau-Weiß Auma vs. SC Regensburg
Aumaer Männer krönen Rückrunde mit direktem Klassenerhalt - Heimsieg gegen Regensburg nach spannendem Duell! Am Samstag fand das letzte Spiel der "Corona"-Saison 2021/2022 auf der Aumaer Anlage im Weidatal statt. Gegner waren die Sportfreunde vom Sport-Club Regensburg - Kegeln , welche den Vizemeister-Titel der aktuellen Spielzeit sichern wollten. Auf Aumaer Seite ging es um den direkten Klassenerhalt, welchen man durch einen Sieg oder Unentschieden erreichen könnte. Wie gewohnt starteten die Aumaer "Sven´s" gegen Nils Deichner und Jonas Urban. Sven Kröber startete gut und lieferte sich ein hochklassiges Duell mit dem Regensburger Deichner. Beide gingen mit über 300 Kegeln auf die zweiten 60 Wurf. Durch einen schwächeren 3. Satz verlor Sven etwas den Anschluss, konnte sich aber das 2:2 nach Sätzen erspielen. Am Ende konnte er den schwachen 3. Satz nicht mehr ganz aufholen und musste sich mit 601 zu 618 geschlagen geben. Sven Herrmann konnte nach dem 3. Satz bereits den Aumaer Mannschaftspunkt verbuchen, lag er 2,5:0,5 vorne. Obwohl er nicht so ins Spiel kam wie in den Vorwochen war der Gewinn des Mannschaftspunkts wichtig. Nach dem 1. Durchgang war alles auf Anfang zurück gestellt, so erzielten beide Mannschaften einen Mannschaftspunkt sowie 1143 Kegel. Florian Rietze und Tobias Cyliax bildeten gegen Kristijan Stojanovic und Michael Gesierich das Mittelpaar. Beide Duelle endeten mit 2:2 Satzgleichheit und jeweils einem Mannschaftspunkt für beide Seiten. Beide Aumaer starteten mit einem Satzerfolg in die Partie gefolgt mit dem direkten Konter der Gästeakteure. Mit 168 zu 161 Kegeln sicherte sich Florian den 3. Satz und lag knapp in Front. Seine eher schwächere Schlussbahn nutze der Regensburger zum 2:2 Satzausgleich sowie zum Mannschaftspunktgewinn beim Stand von 604 zu 609 Kegeln. Tobias spielte zwei gute und zwei eher, für seine Verhältnisse, durchschnittliche Bahnen und konnte sich am Ende bei 574 zu 556 Kegeln durchsetzen. Parallel zum Aumaer Spiel erreichte dann die Kunde das Weidatal, dass der KV Mutterstadt sein Heimspiel siegreich gestalten konnte und somit bei Aumaer Niederlage den 7. Tabellenplatz erkämpfen würde. Stefan Kebsch und Daniel Dietz gingen im Schluspaar gegen Julian Weiß und Michael Altweck auf die Bahnen. Stefan spielte von Beginn an gleichmäßig, konnte aber gegen den Tagesbesten Weiß lediglich 1 Satzpunkt erzielen. Bei 563 zu 624 Kegeln holten die Gäste einiges an Gesamtholz auf. Im parallelen Duell Startete Daniel mit 174 Kegeln und baute direkt Druck auf den Gästeakteur auf. Im weiteren Spielverlauf kippte das Spiel hin und her, mal lagen die Aumaer knapp vorne, mal holten die Gäste auf. Zwischen einem 5:3, 4:4 sowie 3:5 war zu dieser Zeit alles möglich. Nach 60 Wurf wechselten die Gäste Michael Altweck für Michael Aunkofer aus. Der neue Gästeakteur konnte keinen der verbliebenen Sätze erspielen, sodass Daniel am Ende mit 3:1 nach Sätzen und 614 zu 555 Kegeln den wichtigen 3. Mannschaftspunkt. Denkbar knapp mit 3498 zu 3487 gingen die Extrapunkte auf das Konto der Aumaer zum so wichtigen Heimsieg von 5:3. Durch diesen Sieg sicherten sich die Auamer den 7. Tabellenplatz und somit den direkten Klassenerhalt. Abgeschlagen nach der Hinrunde hatten wenige die Hoffnung auf einen Klassenerhalt, doch durch einen "5 Siege in Folge Run" kletterten die Aumaer peux á peux ins Mittelfeld. Vor allem weil man die direkten Duelle im Tabellenkeller gewinnen konnte oder mit einem Unentschieden nach Hause fuhr. Die Freude war am Ende riesig und man kann für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga der Männer planen.
Blau-Weiß Auma vs. SC Regensburg
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Victoria Bamberg II vs. TSV Großbardorf
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Gut Holz Zeil vs. Nibelungen Lorsch
Game over! Final Score: 6.0:2.0
TV Eibach vs. Ohrdrufer KSV
Game over! Final Score: 6.0:2.0
KV Mutterstadt vs. Rot-Weiss Hirschau
Game over! Final Score: 7.0:1.0


05/14

Gut Holz Zeil vs. Nibelungen Lorsch
Der Meister zur Abschlusskür in Zeil ++++++++++++++++++++++++++++++++++ Nachdem der 1.SKK Gut Holz Zeil zuletzt mit einem neuen Heimrekord von 3618 Kegeln der zweiten Garnitur des SKC Victoria Bamberg keine Chance ließ, wartet am Samstag um 13:30 Uhr am letzten Spieltag der Saison mit dem bereits feststehenden Meister vom SKC Nibelungen Lorsch eine deutliche härtere Aufgabe auf das Team um Olaf Pfaller. Der SKC Nibelungen Lorsch galt angesichts des hervorragend aufgestellten Kaders bei den Experten vor der Saison als der heißeste Kandidat auf den Titel der 2. Bundesliga Mitte. Die Rückkehr in die 1. Liga wurde als Ziel des Vereins ausgegeben. Zu Beginn der Saison wirkte es als wäre diese Last nicht ganz so einfach mit sich herumzutragen. Denn die Hessen gaben in der ersten Hälfte den ein oder anderen Punkt überraschend ab und lagen daher nicht immer an der Spitze der Tabelle. Doch gerade nach der coronabedingten Zwangspause im Winter spielte sich das Team aus dem südhessischen Landkreis Bergstraße in einen wahren Rausch und überwand alle Hürden meist souverän. So verwundert es daher nicht, dass die Lorscher mit nunmehr 31:7 Punkten bereits vor der Partie in Zeil die Meisterschaft sichern konnten. Auch ein Blick auf die Auswärtsschnittliste bestätigt die Experten, die Lorsch vor der Saison zum Ligafavoriten kürten. Mit Jochen Steinhauer (Auswärtsschnitt 619), Nico Zschuppe (618), Lars Ebert (600) und Frank Gutschalk (597) reihen sich gleich vier Spieler aus Lorsch in die Top 10 der Liga ein. Und auch bei den weiteren Akteuren Holger Walter (595), Jurek Osinski (594) und Andreas Dietz (588) lassen sich die Zahlen durchaus sehen. Der 1.SKK Gut Holz Zeil will vor den heimischen Fans im Zeiler Hexenkessel noch einmal an die Leistungen der letzten Heimspiele anknüpfen, die man allesamt gewinnen konnte. Gegen den designierten Meister aus Lorsch wird es allerdings erneut nötig sein ein Ergebnis wie zuletzt gegen Bamberg auf die Bahnen zu bringen. Nur dann wird es möglich sein dem Favoriten aus Lorsch Paroli bieten zu können. Ein lockeres Auslaufen der Gäste dürfte aufgrund der bevorstehenden Aufstiegsspiele zur 1. Liga nicht erwartet werden. Das Team um Kapitän Andreas Dietz wird die schwere Auswärtsaufgabe in Zeil sicher als ersten Gradmesser und letzten Härtetest nutzen wollen, um bestens vorbereitet in das Aufstiegsturnier am 11.06. in Bamberg zu gehen. Alle Fans, Anhänger und Kegelinteressierte, die nicht live vor Ort sein können, müssen sich das Spiel dennoch nicht entgehen lassen. Der Medienpartner der Sportkegel-Bundesligen, SPORTDEUTSCHLAND.TV überträgt die Partie zwischen dem 1.SKK Gut Holz Zeil und dem Meister der 2. Bundesliga Mitte, SKC Nibelungen Lorsch im Livestream live und in voller Länge (www.sportdeutschland.tv).


05/12

Blau-Weiß Auma vs. SC Regensburg
Letzter Spieltag der Saison wird zum Showdown um Aumaer Ligaverbleib! Am Samstag empfangen die Aumaer Bundesligakegler die Gäste vom Sport-Club Regensburg. Die Gäste rangieren auf dem 2. Tabellenplatz und wollen sich zumindest die Vize-Meisterschaft sichern, ist Lorsch mit 3 Punkten Vorsprung nicht mehr einholbar. Bei den Aumaern geht es um die SIcherung des 7. Tabellenplatzes, welcher den direkten Klassenerhalt bedeutet. Durch die bereits feststehenden Abstiege aus der 1. Bundesliga, wird der 8. Tabellenplatz zum Schleudersitz. Sollte Lorsch bei den Aufstiegsspielen nicht erfolgreich sein, so müsste der Verein an Platz 8 der Tabelle ebenfalls den Gang in den Landesverband antreten. Dennoch hat man auf Seiten der Aumaer das Zepter selber in der Hand. Nach dem Erfolg gegen Ohrdruf und der gestiegenen Form der letzten Wochen, können die Aumaer mit breiter Brust auftreten. Durch den eigenen Sieg kann man den Tabellenplatz 7 klar machen und für die kommende Saison in der 2. Bundesliga planen. Sollte dies nicht gelingen, muss man auf Schützenhilfe durch die Sportfreunde von Hirschau hoffen. Der drittplatzierte der Tabelle gastiert beim KV Mutterstadt. Die Mutterstädter liegen auf Platz 8 und haben 2 Tabellenpunkte Rückstand auf Auma und könnten somit bei eigenem Sieg gleichziehen. Unterstützung erfährt man indes auch von unseren Nachbarn vom SV Wernburg. Die zweite Mannschaft der Wernburger wird gespannt nach Auma schauen. Bei Ligaverbleib der Aumaer ist der direkte Aufstieg der Wernburger Bundesligareserve in die Thüringenliga gesichert. Anwurf in Auma ist wie gewohnt um 14 Uhr! Wir wünschen den Sportfreunden aus Regensburg eine angenehme Anreise und freuen uns auf ein sicherlich spannendes Spiel.